Elternbriefe - Der Arbeitskreis Neue Erziehung e. V. (ANE)

Sie erhalten hier die Elternbriefe kostenlos bis Ausgabe 46: Institution/AmtLandratsamt Forchheim - Amt für Jugend und FamilieAm Streckerplatz 3, 91301 ForchheimAnsprechpartner...

Elternbriefe Bayern

Die 48 ELTERNBRIEFE des Bayerischen Landesjugendamtes möchten Sie dabei unterstützen, von Geburt an mit Ruhe, Freude und wachsender Sicherheit die ersten 18 Lebensjahre Ihres Kindes zu begleiten. ...

Elternbriefe der katholischen Kirche

Die Elternbriefe wollen dazu beitragen, dass das Leben in Ehe und Familie gelingt. Dazu hat die katholische Kirche diese Initiative gestartet. Erarbeitet werden die Briefe von einem Team von Fachleute...

Elterngeld

Elterngeld und Elterngeld plusDas Elterngeld gleicht fehlendes Einkommen aus, wenn Eltern ihr Kind nach der Geburt betreuen. Eltern, die sich Erwerbs- und Familienarbeit partnerschaftlich teilen m...

Faltblatt Das erste Wort

Die wichtigsten Schritte der sprachlichen Entwicklung im ersten Lebensjahr und wie Eltern die Sprechfreude ihres Kindes wecken und fördern können.

Faltblatt Der erste Brei

Das Wichtigste zur Einführung der Beikost - wann das Baby hierfür bereit ist und wie das Breiessen leichter gelingt.

Faltblatt Die kindliche Entwicklung

Übersicht über die wichtigsten Entwicklungsschritte des Kindes in den ersten drei Jahren. Mit allgemeinen Hinweisen zur kindlichen Entwicklung und Tipps, wie Eltern ihr Kind unterstützen können.

Faltblatt Mehrsprachig aufwachsen

Das Wichtigste zum mehrsprachigen Aufwachsen von Babys und Kleinkindern bis drei Jahren und wie Eltern ihr Kind beim Erlernen mehrerer Sprachen unterstützen können.

Faltblatt Mit liebevoller Zuwendung aufwachsen

Informationen, wie Eltern einfühlsam auf ihr Baby eingehen und sich aus einem anregenden Miteinander eine vertrauensvolle Beziehung entwickeln kann, aber auch wo es Hilfe gibt, wenn die Freude am Kind...

Faltblatt Schlafen

Das Wichtigste zum Schlafenlernen und zum sicheren Babyschlaf

Faltblatt Schreien

Das Wichtigste zum Thema Schreien und Hinweise zu Rat und Hilfe, wenn das Schreien zur Belastung wird.

Faltblatt Sprechen lernen

Das Wichtigste zur sprachlichen Entwicklung des Kindes im Kleinkindalter - die einzelnen Schritte im Sprechen und Verstehen und Tipps, wie Eltern die Sprachentwicklung unterstützen können.

Faltblatt Stillen.Einfach.Gut.

Das Wichtigste zur Ernährung des Babys in den ersten Lebensmonaten.

Faltblatt zur Impfung gegen Masern, Mumps und Röteln (Deutsch, Russisch, Türkisch, Französisch, Arabisch, Englisch, Polnisch, Bulgarisch, Rumänisch, Vietnamesisch, Chinesisch)

Faltblatt zur Impfung gegen Masern, Mumps und Röteln (Deutsch, Russisch, Türkisch, Französisch, Arabisch, Englisch, Polnisch, Bulgarisch, Rumänisch, Vietnamesisch, Chinesisch)

Familienhebamme im Landkreis Forchheim

Vor und  nach der Geburt eines Kindes, kann es zu schwierigen Lebenssituationen kommen, die zusätzliche Unterstützung erfordern.Im Rahmen Früher Hilfen, erbringt die Familienhebamme Beratungs- un...

Film Beikost: Schritt für Schritt

Der erste Brei ist für das Kind wie auch für Vater und Mutter neu und ungewohnt und nicht immer klappt alles reibungslos, wie der Film in Alltagsszenen rund ums Essen in verschiedenen Familien mit kle...

Film Einschlafen: Leichter zur Ruhe finden

Der Film zeigt, was Kindern hilft, abends zur Ruhe zu kommen und leichter einzuschlafen. Er veranschaulicht, wie zum Beispiel ein ausgefüllter Tag mit ausgiebigem Spielen und Toben im Freien richtig s...

Ganz einfach gesund bleiben: Tipps für das Hygieneverhalten (Deutsch, Türkisch, Russisch, Englisch und Arabisch)

Informationen zum Hygieneverhalten für Eltern erhältlich in den Sprachen Deutsch, Türkisch, Russisch, Englisch und Arabisch

Gesunde Kinder - Medienübersicht für Eltern mit Kindern bis 6 Jahre

Die Medienübersicht enthält eine Auswahl der wichtigsten Materialien und Internetseiten der BZgA zur gesunden Entwicklung von Kindern im Säuglings-, Kleinkind- und Vorschulalter.

Grenzen setzen - Caritasverband f. d. Landkreis Forchheim

 „Wie schaffe ich es, dass mein Kind auf mich hört?“